Inhalt

Blog  (zurück)

Behaartes Schaumkraut - oder die wilde Kresse

16.03.2019, Cornelia Krapf-Rütimann

Geniesse das behaarte Schaumkraut direkt vom Garten und ärgere dich nicht über das genussvolle Un-Kraut

Behaartes Schaumkraut - Cardamine hirsuta

 

Volksname

Gartenschaumkraut, Viermänniges Schaumkraut, Vielstängelkraut

 

Sammeln in der Natur

auf Wiesen, Waldrändern, Rebhang, März bis Juni

 

Verwendeter Teil

ganze Pflanze, Blätter, Blüten, Wurzeln

 

Inhaltsstoffe

Senfölglykoside, Mineral- und Bitterstoffe, Vit. C, Kalium, Kalzium, Magnesium, Kann roh verzehrt werden

 

Ganzheitlicher Aspekt

Kreislaufanregend, schmerzlindernd bei Rheuma. Vitaminschub nach dem Winter. Leber aktivierend

 

Cave

Bei bekannten Nieren- und Magenleiden Menge gut im Auge behalten. Kann reizend sein.

 

Anwendung

Frühjahrskur, entgiften und den Kreislauf nach dem Winterschlaf wieder in Schwung bringen.

 

Küche

Salat, Smoothie, Brotaufstrich, Tee bei Rheuma, Küchengewürz, Kräuterbutter, Quark, Pesto. Geschmack: sehr kresseartig, scharf-bitter

 

Konservieren/Aufbewahren

frisch benutzen, oder Trocknen als Küchengewürz. Frühjahreskraut

 

Allgemeines

Es gibt über 200 Arten von Schaumkräutern. Das Wiesenschaumkraut mit den violetten Blüten, auch als Landsgemeinde-Blümchen (AI) benannt, ist am ehesten bekannt.

 

Das behaarte Schaumkraut hat kleine, enge, weisse Blüten und einen sehr starken Stengel. Ist rosettenähnlich und krautig im Wuchs. Der deutsche Trivialname Schaumkraut geht wahrscheinlich auf die Schaumzikaden (kleine Insekten) zurück, die an manchen Arten häufig zu finden sind und sich zu ihrem Schutz mit einem Schaum umgeben.

 

Das Behaarte Schaumkraut ist in ganz Europa verbreitet und wächst bis auf 1700 m.ü.M. Östlich reicht es bis in den Himalaya. Ebenso kommt es in den Gebirgen Ostafrikas vor. Durch Verschleppung ist es heute fast weltweit verbreitet. Das behaarte Schaumkraut wächst in Hack-Unkraut sowie in Gärten, Weinbergen, in Parkanlagen, Kieswegen und in Wiesen. Es bevorzugt frische, nährstoffreiche, stickstoffhaltige, kalkfreie, etwas saure und sandige Böden.

 

Eigentlich ist es einjährig, in meinem Gartentopf kommt es immer wieder.

 

Schaumkrautsuppe 4-6 Personen

2 Zwiebeln

200g Kartoffeln

2 EL Rapsöl

2 TL Gemüseboullion

250g Schaumkraut, Kresse oder Kräutermix

1 Bund Peterli

2 EL Erbsli

150 g Sauerrahm

Salz, Pfeffer, 1 TL Zitronensaft

 

Plupp-Joghurt

150 g Naturjoghurt

½ TL Kümmel

½ TL Fenchselsamen

 

Zwiebeln schälen und fein würfeln. Zusammen mit den kleingewürfelten Kartoffeln im Rapsöl erhitzen, dünsten. Mit 650 ml Wasser und Boullion ablöschen. Aufkochen und 15 Min köcheln.

 

Kräuter: waschen, trocknen und zerkleinern. Harte Stiele entfernen. In die Suppe geben und 5 Min. leicht köcheln (Vorsicht nicht mehr kochen, wenn zu heiss werden die Kräuter bitter). Vom Herd nehmen, Sauerrahm unterrühren. Alles mit Stabmixer fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer einem Schuss Zitronensaft abschmecken.

 

Joghurt-Plupp: Fenchel und Kümmel im Mörser zerstossen und mit Joghurt mischen. Salz und Pfeffer.

 

Suppe in Schälchen füllen und einen «Plupp» Joghurt dazu. En Guetä.

 

(Für Texte und Rezepte kann ich keine Haftung übernehmen. Sie ersetzen auch keinen Arzt.)

0 Kommentare


Neuer Kommentar

Fusszeile und Copyright